Èesky | Deutsch | English | Russian


Mapa:


Ausflüge ins Freie

Kleines und großes Amerika

Ein unter Wasser gesetzter Steinbruch, Stollen, Felsen und ein paar Geschichten. Es ist kein Kinderspaziergang die Gebiete des Steinbruchs zu durchforschen. In der Totalität war dieses Gebiet untersagt und mancher unbraver Tourist stieß hier auf die verärgerte Polizei. In der Nähe gab es nämlich einen Armeestützpunkt. Heutzutage sind die grünen Felsen und dunkelblaue Tümpel ein gesuchtes Reiseziel. Manche Abendteurer bezahlten ihren Besuch mit dem Leben – am Felsenfuß gibt es ein paar Kreuze, die an die Verunglückten erinnern, die hinuntergestürzt sind. Die bekannteste Sage, die sich auf Amerikas bezieht, erzählt über Hagen, ein SS - Mitglied, das durch den hiesigen Stollen vor Verfolgern flüchtete. Beim Laufen schoss er den Felsen hinter sich ab. Dann geriet er aber in eine Sackgasse, schoss sich den Eingang ab und starb völlig erschöpft. Sein Geist soll hier bis jetzt leben und zeigt sich verlaufenen Wanderern, die er aus dem Labyrinth hinausführt.

Bubovicer Wasserfälle

Die Bezeichnung „Wasserfälle“ ist wohl ein bisschen übertrieben. Die Kaskaden bilden mächtige Kalksteinstufen, mit Moos und Algen bewachsen, wo das Wasser nur selten fließt – meistens nur im Frühjahr, wenn der Schnee taut. Trotzdem gehört dieser malerische Ort zu den interessantesten Naturschönheiten des Böhmischen Karstes. Bubovicer Bach, der vor den Wasserfällen zur Oberfläche kommt, damit er sich in der Ferne mit Berounka verbindet, lockt viele Touristen. Die Wasserfälle sind im Winter die schönsten – es gibt dort zwar kein Wasser, aber dafür glänzende Eiszapfen und weißer Schnee.

Tropfsteinhöhlen Konìprusy

Unterirdische Räume wurden erst im Jahre 1950 entdeckt. Dabei reicht ihre Geschichte mehr als 400 Millionen Jahre zurück. Damals versteinerten die Überreste uralter Meerlebewesen, um devonischen Kalkstein zu bilden. Der entstand vor 30 Millionen Jahren durch das agresive Wasser. Die älteste Ausschmückung ist über eine Million Jahre alt. Diese Tropfsteine sind auch durch wertvollen Opal einzigartig. Archeologische Ausgrabungen zeigen, dass hier uralte Tiere lebten. Im 15. Jahrhundert befand sich im oberen Stock eine Falschmünzerwerkstatt, die an die 10 tausend falsche Münzen hergestellt haben soll. Heutzutage finden wir hier Fledermäuse, Kalksteine und neugierige Wanderer.

Pension Pod Draèí skálou
Preis ab: 22.0 € Person/Nacht
Hotel Na Ostrovì
Preis ab: 17.5 € Person/Nacht
Pension Primus
Preis ab: 18.3 € Person/Nacht
Pøidat hotel 
Wissen Sie…

Wissen Sie, dass die Burg Pernstein oben breiter ist als unten? Der Erdgeschossgrundriss ist kleiner als die Geschossfläche im ersten Stock



Online Travel Solutions © Danksagung