Èesky | Deutsch | English | Russian

Burg Karlstein – Symbol der goldenen Zeiten

Die stolze Burg erstreckt sich über die Berounkas glänzende Wasserfläche wie ein stummer Zeuge der schönsten tchechischen Geschichte. Karlstein hat Karel IV. als Schatzkammer bauen lassen. Hier wurden die Krönungskleinodien des heiligen Römischen Reiches und später auch die Krone des heiligen Wenzels aufbewahrt. Der Schatz wurde in der Kreuzkapelle plaziert – der schönste Raum der Burg, durch Halbedelsteine, Gold, Sterne aus dem venezianischen Glas, vergoldete Ketten und wertvolle Tafelgemälde („Das gesamte Himmelsheer“) geschmückt, ist mehr als 500 Jahre alt.

Die farbige Historie der Burg ist durch unzählige Sagen und unglaubliche wahre Geschichten geprägt. Die Burg hatte seine „Èachticer Frau“, die 14 Leute umgebracht hat. Während der Belagerung durch Hussiten wurde die Mauer von zahlreichen Fäßchen beschädigt, die mit brennendem Harz und Fäkalien gefüllt waren. Der Dekan auf Karlštejn war zu der Zeit der bekannte Chronist Václav Hájek von Liboèany. Die Sage davon, dass die Frauen keinen Zutritt hatten, ist nur eine von Vladislav Vanèura erfundene Geschichte, die er in dem Lustspiel Noc na Karlštejnì (Die Nacht auf der Karlstein) anwendete. Die vierte Frau des Kaisers Karl IV.– laut dem Schrifftsteller – hat diesel Befehl gebrochen… In der Karlsteiner Historie werden die Fakten mit der Fiktion vermischt, bis man nicht mehr weiß, was man in den Büchern gelesen und was eigene Fantazie erfunden hat.

Pension Pod Draèí skálou
Preis ab: 22.0 € Person/Nacht
Hotel Na Ostrovì
Preis ab: 17.5 € Person/Nacht
Pension Primus
Preis ab: 18.3 € Person/Nacht
Pøidat hotel 
Wissen Sie…

Wissen Sie, dass das Thermalbad in Brné unweit von Støekov Karl May besuchte, der Autor des berühmten Romans über Vinnetou? Die Pension „Srdíèko“, wo er wohnte, gibt es hier bis heute.



Online Travel Solutions © Danksagung